Zum Inhalt

Laura Linnepe


Lehre & For­schung

  • Aufgaben von Lehrerinnen und Leh­rern
  • Differenzielle Didaktik/ Motodiagnostik
  • Strategien, Methoden und Prinzipien der Unterstützten Kom­mu­ni­ka­ti­on
  • Aufgaben von Lehrerinnen und Leh­rern
  • Differenzielle Didaktik/Motodiagnostik
  • Unterstützte Kom­mu­ni­ka­ti­on
  • Unterstützte Kom­mu­ni­ka­ti­on
  • Dis­tanz­un­ter­richt an För­der­schu­len

Aus­bil­dung und Praxiserfahrung

  • seit 02/2021
    Abgeordnete Lehrkraft - TU Dort­mund, Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten, Fach­ge­biet Körperliche und Motorische Ent­wick­lung in Rehabilitation und Pädagogik
  • seit 02/2015
    Lehrerin für Son­der­pä­da­go­gik an der Schule an der Höh, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Ent­wick­lung in Lüdenscheid
  • 08/2015 - 07/2016
    Sonderpädagogin in Abordnung ins Gemeinsame Ler­nen an die Städt. Gemeinschaftshauptschule in Halver
  • 11/2014 - 01/2015
    Vertretungslehrerin an der Schule am Thekbusch, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Ent­wick­lung in Velbert
  • 10/2012 - 03/2013
    Vertretungslehrerin an der Schule am Thekbuch, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Ent­wick­lung in Velbert
  • 11/2011 - 09/2012
    Studentische Hilfskraft an der TU Dort­mund, Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten, Lehrstuhl Differenzielle Didaktik bei Lern- und Entwicklungsstörungen, Forschungs­arbeit: Leseförderung an der Grund­schule in Breckerfeld
  • 08/2008 - 08/2011
    Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin im Matthias-Becker-Haus der Ev. Stiftung Volmarstein, Wohnheim für Kin­der und Jugendliche mit körperlichen und komplexen Be­hin­de­run­gen in Hagen
  • 05/2013 - 10/2014
    Re­fe­ren­da­riat an der Schule an der Höh, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Ent­wick­lung in Lüdenscheid und im Gemeinsamen Un­ter­richt an der Lindenhofschule, Städt. Gemeinschaftsgrundschule in Halver
  • 11/2011 - 03/2013
    Stu­di­um Master of Education, Lehramt Son­der­pä­da­go­gik, TU Dort­mund, Förderschwerpunkte: FS Ler­nen, FS Geistige Ent­wick­lung, Fächer: Deutsch, Textilgestaltung
  • 10/2008 - 09/2011
    Stu­di­um Bachelor of Arts, Rehabilitationswissenschaftliches Profil, TU Dort­mund. Förderschwerpunkte: FS Ler­nen, FS Geistige Ent­wick­lung, Fächer: Deutsch, Textilgestaltung
  • 08/2007 - 07/2008
    Anerkennungsjahr zur Staatl. an­er­kann­ten Heilerziehungspflegerin im Matthias-Becker-Haus der Ev. Stiftung Volmarstein, Wohnheim für Kin­der und Jugendliche mit körperlichen und komplexen Be­hin­de­run­gen in Hagen
  • 08/2005 - 07/2008
    Berufsausbildung zur Staatl. an­er­kann­ten Heilerziehungspflegerin am Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Lüdenscheid
  • 09/1994 - 06/2005
    Rudolf-Steiner-Schule in Hagen, Abschluss: Abitur

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.